-14 Rezension: ‚Gib Mir doch deine Angst. Ich schenke dir Mut und Hoffnung dafür.’ (Geschrieben von Sehrish Hussain)

‚Philosophisch, spirituell, historisch’ sind die drei Worte, die mir beim Lesen von Koert Kosters Buch ‚Gib Mir doch deine Angst’ spontan einfielen.

Gib Mir doch - 2

Auf 174 Seiten entführt dich Koster in die Welt der Angst, wie sie von normalen Menschen und wichtigen Propheten mit biblischer Vision empfunden wird. Beim Lesen dieses Buches war mir, als unternähme ich eine spirituelle Reise in die Vergangenheit. Koster gewährte zum Beispiel einen Einblick in das Leben Jesu, Mose, Abram, Hiob usw.

„Angststörungen entstehen durch eine Aneinanderreihung negativer Erlebnisse. Angst ist dann nicht einfach nur eine Emotion, die einen übermannt, sondern ein Teil des Lebens und somit eine Lebensweise. Das Angsterlebnis ist teilweise Teil der ängstlichen Person. Es gibt eine Überschneidung, ohne dass die Person jedoch mit ihrer Angst- oder Panikstörung eins wird. Eine Person IST nicht ihre Angst.”

Zwar liebe ich christliche Bücher, finde aber ehrlich gesagt, dass es nur wenige Bücher dieses Genres gibt, die flott geschrieben wurden, den Leser zum Weiterlesen einladen und zudem nichtkommerziell sind. Kommerziellen Büchern fehlt es für gewöhnlich an Inhalt. ‚Gib Mir doch deine Angst’ ist inhaltlich besonders reichhaltig. Dieses Buch liest man nicht, man spürt es. Nur wenige Schriftsteller sind wie Koster.

Der wunderschöne, schwarze Umschlag mit einer Frau, die sich voller Angst in einem finsteren Raum zusammenkauert, ist eine überlebensechte Darstellung der Angst. Das Buch hat zehn Kapitel. Am Ende eines jeden Kapitels stehen Fragen, die den Leser zum Nachdenken anregen. Darüber hinaus werden uns viele Zitate prominenter Menschen unterbreitet. Folgendes Zitat fand ich besonders aussagekräftig: „Das höchste Glück des Menschen ist die Befreiung von der Furcht”, Walter Rathenau, Schriftsteller und Politiker (1867-1922). Dieses Zitat regt zum Nachdenken an.

„Einer dieser Augenblicke aufkommender Angst ist die Verklärung auf dem Berg (vgl. Matthäus 17:1 ff.). Jesus bringt seine engsten Freunde mit auf den Berg. Petrus, Jakobus und Johannes sind die Auserkorenen. Sie dürfen Gott etwas näherkommen. Zuallererst sehen sie, wie sich Jesus vor ihren Augen verändert. Eine Umwandlung oder Metamorphose erfolgt. Das Gesicht Jesu leuchtete wie die Sonne und seine Kleidung wurde strahlend weiß. Sie werden ihre Augen wohl zugekniffen haben. Das ist der erste eindrucksvolle Augenblick. Dann folgt bald danach der zweite: plötzlich erscheinen zwei Ikonen vom Alten Testament: Mose und Elia. Wie sich herausstellt, waren sie schon früher da und haben mit Jesus gesprochen.”

Wenn man verstehen möchte, was Angst ist und wie man damit umgehen kann, sollte man dieses Buch unbedingt lesen. Das Buch beruhigt und ähnelt der ‚Achtsamkeit’. Es gibt nur wenige Bücher, die von der ersten bis zur letzten Seite phantastisch sind. ‚Gib Mir doch deine Angst’ ist eines dieser Bücher. Gleich von der ersten Seite an konnte ich dieses wunderschöne Buch schlichtweg nicht mehr aus der Hand legen. Ich empfehle dieses Buch jedem an. Es erhält von mir fünf Sterne.

Koert Koster (1973) veröffentlichte 2012 seinen Gedichtband ‚Sie ist meine Mutter’. Es folgten u.a. ‚Spiegelnde Fläche’, ‚Zerbrochene Welt’, ‚Schöner kleiner Mann’ usw. Mittlerweile stammen bereits zwanzig Bücher von Kosters Feder. Koster studierte Theologie und Philosophie an der Vrije Universiteit und der Universiteit van Amsterdam.

Dieses Buch ist auf Meinbestseller.de erhältlich und kostet € 14,95.